WM Bericht - DJJA

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Archiv > 2019
 Am 22.06.2019 fand in Stendal, Sporthalle Schillerstrasse, die Weltmeisterschaft im Kumite und Kata der "International Jiu-Jitsu Academy e.V." (Sitz in Stendal) statt.
Veranstalter war die IJJA e.V. und Ausrichter der
1. Jiu-Jitsu Verein Sachsen-Anhalt Stendal 1993 e.V.
 
2 Jahre lang haben sich die Stendaler auf dieses Event vorbereitet.

Über Steffi Gericke (Vizepräsidentin der IJJA e.V.) liefen alle Fäden der Organisation zusammen.
Kornelia Brasche (Pressesprecherin) stand im ständigen Kontakt mit ausländischen Vereinen, Botschaften und dem Auswärtigen Amt in Deutschland.
Wir hatten Anmeldungen aus 11 Nationen.
Jedoch mussten u.a. die Wettkämpfer aus Marokko, Guinea Bissau und Ägypten ihre Anmeldungen kurzfristig zurückziehen, weil sie, aus für uns unverständlichen Gründen, kein Visum für die Einreise nach Deutschland erhalten haben.
Traurig ist auch, dass es internationale Verbandspräsidenten gibt, die ihren Wettkämpfern eine Teilnahme an dieser Weltmeisterschaft untersagt haben. Grund hierfür ist, dass man unter sich bleiben will.
 
Aber trotz dieser Probleme sind Wettkämpfer aus insgesamt 8 Nationen nach Stendal gekommen um in fairen Wettkämpfen um die Medaillen zu kämpfen.
So konnten wir u.a. Sportler nicht nur aus ganz Deutschland, sondern auch aus Polen, Georgien, Russland, Ukraine, Spanien, Algerien und Siera Leone begrüßen.
Die anwesenden Wettkämpfer kamen aus unterschiedlichen Stilrichtungen, nicht nur aus dem Jiu-Jitsu sondern auch aus dem Karate, Judo, Kung Fu, Ninjutsu usw.
Alle kämpften nach den Regeln der International Jiu-Jitsu Academy e.V."
 
Nach den Grußworten des Vertreters des Landrates und des Oberbürgermeisters, sowie Danksagungen an die Sponsoren und vielen fleißigen Helfer, wurde die Weltmeisterschaft durch den Präsidenten der IJJA e.V. Karsten Ullrich offiziell eröffnet.
 
Ca. 400 Zuschauer sahen zuerst die Katawettbewerbe. Hier gingen die Sportler in den Kategorien traditionelle Kata mit oder ohne Waffen und freie Kata mit oder ohne Waffen an den Start.
Es waren durchaus hohe anspruchsvolle und technisch gute Darbietungen zu sehen, die auch für die Zuschauer interessant waren.
Aus Stendaler Sicht konnte Yvonne Wesche vom 1. Jiu-Jitsu Verein Sachsen-Anhalt Stendal 1993 e.V. in der Kategorie traditionelle Kata ohne Waffen überzeugen und gewann den ersten WM Titel an diesem Tag für den hier genannten Verein.
 
Im Kumite (Fighting) kamen die Zuschauer voll auf ihre Kosten.
In harten, aber immer fairen Wettkämpfen schenkten sich die Sportler nichts. Es waren attraktive Kämpfe auf hohem technischen Niveau.
Die beiden Polen Pawel Badzio und Kacper Czarkowski aus unserer Partnerstadt Pulawy seien hier erwähnt. Die beiden sind neben der Kata auch im Kumite an den Start gegangen. Sie haben sich als Karateka explizit auf dieses Event vorbereitet und einige Monate mit einem Judotrainer spezielle Festlegetechniken und Würfe trainiert. Das hat sich für Pawel ausgezahlt, er konnte die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen.
 
Die Wettkämpfer vom 1. Jiu-Jitsu Verein Sachsen-Anhalt Stendal 1993 e.V konnten im Bereich Kata insgesamt 2 Silbermedaillen (Christine Zacharias und Kai Kentel gewinnen. Weltmeister wurde, wie bereits erwähnt, Yvonne Wesche.
Im Kumite gab es für die Kämpfer vom 1. JJV SAS 1993 e.V. insgesamt 4 Goldmedaillen (Dastyn Moses, Jessika Thamm, Franz Wennrich und Roman Cononcius). Silber gab es insgesamt 4 x (Paul Becker, Benno Richter, Moritz Stern und Lasse Oliver Kramer). Bronze ging insgesamt 4 x nach Stendal (Sebastian Intek, Arvid Borstell, Erik Richter und Oskar Wennrich).

Insgesamt gesehen, war diese Weltmeisterschaft für die International Jiu-Jitsu Academy als Veranstalter und den 1. Jiu-Jitsu Verein Sachsen-Anhalt 1993 e.V. ein voller Erfolg.
Es gab viel Lob nicht nur von den Wettkämpfern, auch von vielen Zuschauern, von Vertretern aus Politik und Wirtschaft und von den Medien.
Die ausländischen Gäste haben sich in Stendal wohlgefühlt und waren, während einer Stadtführung durch Stendal und Tangermünde tief beeindruckt von diesen wunderschönen Städten und ihren Bauwerken.
 
Unsere Polnischen Freunde Pawel Badzio und Daniel Iwanek wurden, mit ihren Vereinen, in die International Jiu-Jitsu Academy e.V. aufgenommen. Hierzu überreichten Karsten Ullrich und Kornelia Brasche die entsprechenden Urkunden.
 
Am Abend gab es dann noch eine super Abschlussfeier mit toller Musik von "DJ Scäri Age" und gutem Essen vom "Altmark Catering".
 

Unser Dank geht an alle Sponsoren, hier stellvertretend für alle,
die Kreissparkasse Stendal,
Firma Grado - Fenster und Türen und
Toyota Autohaus M&S Stendal.

Unser Dank geht aber auch an all die fleißigen Helfer des Vereines, den Mitgliedern, den Eltern, uvm., für die tolle Unterstützung.

Ein Dank geht auch an die Stadt Stendal, hier den Oberbürgermeister, Herrn Schmotz sowie den Landrat, Herrn Wulfänger.

Danke auch an den Mattenarzt Dr. André Benthin,
der nur sehr wenige geringfügige Verletzungen behandeln musste.

Danke auch an Uwe Bliefert für die tolle Moderation.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü