Sommercamp Hettstedt - DJJA

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Archiv > 2016
Sommercamp und Abendshow am 04./05.06.16 der DJJA in Hettstedt -
ein internationaler Lehrgang und internationaler Show mit hoher technischer Qualität

Eine beeindruckende Budo-Veranstaltung fand am 04./05.06.2016 in Hettstedt (Sachsen- Anhalt) statt.
Ausrichter des internationalen Lehrganges (04. und 05.06.16) und der Kampfkunstabendshow (04.06.16) war die „Budovereinigung Mansfelder Land e.V.“ (geführt vom Vorsitzenden Mathias Bartholomä, 2. Dan Jiu-Jitsu) und Veranstalter dieses Events war die „Deutsche Jiu-Jitsu Akademie e.V.“ unter Leitung ihres Präsidenten Karsten Ullrich (7.Dan Jiu-Jitsu). 
Karsten Ullrich und seine Lebensgefährtin Steffi Gericke (7. Dan Jiu-Jitsu und Vizepräsidentin der „Deutschen Jiu-Jitsu Akademie e.V.) führen aufgrund ihrer jahrzehntelangen internationalen Dozententätigkeiten viele Kontakte mit internationalen Meistern und Großmeistern.
Und aufgrund dieser internationalen Freundschaften mit beiden Präsidenten der „Deutschen Jiu-Jitsu Akademie e.V.“ kamen für ein kleines Taschengeld mit Hotelunterkunft der Tempelpriester Markus Bolli aus der Schweiz, Rickard Berlin und Jonas Gustavson aus Schweden, Daniel Iwanek und Pawel Badzio
aus Polen mit 3 Schülern und Sven De Doncker mit einer großen Truppe aus Belgien schon am 03.06.2016 nach Hettstedt, um das bevorstehende Event zu besprechen und Zukunftspläne zu schmieden!
 
Es war schon beeindruckend, was die Freunde von Karsten Ullrich und Steffi Gericke
mit ihrem An- und auch Abreisen leisteten.
So waren die Polen 11 Stunden, die Belgier  9 Stunden und die Schweden 8 Stunden mit dem PKW nach Hettstedt unterwegs, Markus Bolli landete mit dem Flugzeug am Vormittag am 03.06.2016 auf dem Flugplatz Halle-Leipzig!
 
Eine super Hotelunterkunft und ein schöner Eröffnungsabend in einer gepflegten Gaststätte brachte die internationale Dozententruppe schon am Anreiseabend,
am 03.06.2016, unter Leitung von Karsten Ullrich und Matthias Bartholomä näher und schnell entstanden neue Freundschaften untereinander!
 
Diese internationale Dozententruppe war etwas Besonderes, da auf Anhieb der gegenseitige Respekt untereinander zu spüren war und jeder hörte dem Anderen zu!
Alle Dozenten waren Budo- Lehrer mit Bescheidenheit, Technikqualität und jederzeit Ansprechpartner für die angereisten Budo- Schüler, Eltern und Gäste!
 
Aufgrund der Dozenten- Freundschaftsgagen war dieses Budo- Event nicht vom Kommerz geprägt, sondern vom freundschaftlichen Budo- Lernen untereinander!
 
Für Deutschland referierten auf dem internationalen Lehrgang Karsten Ullrich mit seiner Uke Kornelia Brasche (3. Dan Jiu-Jitsu), Jürgen Tschenke (6. Dan Judo) und der Vereinsvorsitzende der Budovereinigung Mansfelder Land Mathias Bartholomä als Uke sowie Claudia Franke (7. Dan Jiu-Jitsu, Vorsitzende der Kampfkunstschule Osterhausen) mit ihrem Uke Rene Scholz (2. Dan Jiu-Jitsu).
 
Um 10:00 Uhr wurde am 04.06.2016 der internationale Lehrgang, das Sommercamp 2016 der in Hettstedt, eröffnet. Die Stendaler Carsten Weschke und Paul Hauschulz (beide 3. Dan Jiu-Jitsu) führten das Aufwärmtraining mit viel Spaß und Schweiß an.
Alle angereisten Kampfsportler, auch die Kleinen (jüngste Teilnehmerin aus Osterhausen 3 Jahre) machten mit und bissen die Zähne zusammen. Es herrschte
schwülwarme Luft in der Sporthalle „Druschba“ in Hettstedt!
 
Die 125 Teilnehmer wurden in 8 Lehrgangsgruppen auf 400 Quadratmeter Tatami (Judomatten) verteilt und die Dozenten wechselten nach Ablauf von 40 Minuten von Gruppe zu Gruppe im Uhrzeigersinn, natürlich mit kleinen Pausen aufgrund der Wärme!
 
Es war atemberaubend wie die Schüler die Techniken der Dozenten aufnahmen und die Dozenten legten sich richtig ins Zeug!
 
Markus Bolli begeisterte mit Technik, mit Vermitteln von Etikette bei den Großen und viel Humor bei den Kleinen. Die Polen Daniel Iwanek und Pawel Badzio
zeigten ein starkes dynamisches Karate. Sven De Doncker aus Belgien zeigte mit seinem Kung- Fu – Stil Infight- Techniken des Nahkampfes in Perfektion. Die Schweden Rickard Berlin und Jonas Gustavson zeigten das Nord Shaolin Kung-Fu und Yamaue Aiki Jutsu ihres Großmeisters Soke Keido Yamaue (10.Dan) in vorbildlicher Qualität. Claudia Franke überzeugte mit Rene Scholz mit ihren Ki Do Ryu- Techniken. Jürgen Tschenke, als ältester Dozent (über 74 Jahre), zeigte saubere Judotechniken mit seinem Partner Matthias Bartholomä. Und Karsten Ullrich überzeugte mit seiner Uke Kornelia Brasche die Teilnehmer mit seinen
schmerzhaften Aiki-Jitsu- Techniken.
 
Die angereisten Lehrgangsteilnehmer bekamen qualitativ hohes Technikkönnen der Dozenten gezeigt und erklärt!
 
Alle Dozenten stellten sich auf die Graduierungen, auf die Fitness und körperlichen Voraussetzungen, auf das Alter und die jeweilige Konzentration der Schüler ein und so kamen alle Schüler zum Lernen von Techniken aus 7 verschiedenen Kampssportarten / Kampfkunststilen!
 
Es herrschte eine harmonische und freundschaftliche Stimmung im Geiste des Budo- Sportes zwischen Lehrern (Dozenten) und Schülern!
 
Nach einer ausgiebigen Mittagspause ging der internationale Lehrgang in gleicher Qualität weiter und der Spaß aller Teilnehmer bei den Dozenten vertrieb die Anstrengungen aufgrund der Wärme in der Sporthalle!
Vor Beginn der 2. Lehrgangshälfte, nach der Mittagspause, überreichte Karsten Ullrich, als Präsident der „Deutschen Jiu-Jitsu Akademie e.V.”, dem Matthias Bartholomä den 3. Dan Judo und Jürgen Tschenke wurde mit einem Ehrentitel geehrt. Matthias und Jürgen erarbeiteten eine qualitativ hohe Judo- Prüfungsordnung für die „Deutsche Jiu-Jitsu- Akademie e.V.“ mit sehr viel Fachwissen aus!
 
Beide sind vorbildliche Trainer im Kampfsport der „Budovereinigung Mansfelder Land e.V.“ und Vorbilder für alle Budo- Sportler, so die Einschätzung von Karsten Ullrich.
Jürgen Tschenke betreibt seit 1964 Judo-Kampfsport!
 
Ganz besonders wurde die Ehrung der Jugendlichen Jasmin Schubert aus dem Mansfelder Land aufgenommen, die sich durch vorbildliche ehrenamtliche Tätigkeiten hervorgetan hat und beispielgebend für ehrenamtliche Budo- Arbeit im Verein von Matthias Bartholomä ist!
 
Um 16:00 Uhr endete der 1. Teil des internationalen Lehrganges am 04.06.2016 mit viel Beifall aller Teilnehmer!
 
Jetzt fieberten alle der Abendshowvorstellung , welche am 04.06.16 um 19:00 Uhr begann, entgegen!
 
Und so eröffnete Karsten Ullrich, im Beisein von seinem Freund Matthias Bartholomä, die „Internationale Nacht der Kampfkünste“ mit insgesamt 19 Darbietungen!
 
Es war ein ergreifender Budo- Show- Abend durch gute Moderatoren (moderiert wurde von Kornelia Brasche und Willi Horka), durch die Eröffnung der Budoshow über die kleine Tochter von Matthias Bartholomä, durch den Priester der ansässigen Gemeinde.
Die Taiko-Trommler von „Sakiro Nakahara“ aus Magdeburg brachten jedem Kampfsportler die sogenannte Gänsehaut! Hätte man die Augen geschlossen, wären die originalen traditionellen Taiko- Trommler aus Japan am 04.06.2016 in Hettstedt gewesen!
Die Trommler waren eine würdige Eröffnung der Budo- Abendshow! Übersetzt aus dem Japanischen heißt Taiko „dicke Trommel“.
 
Zu sehen waren im ersten Teil nicht nur die kleinen und großen Kampfsportler sondern auch die Boxer und Turner aus Hettstedt, die ihren Sport durch saubere beeindruckende Techniken vorstellten und viel Beifall ernteten!
 
Die Kampfsport- Showgruppen aus Hettstedt, Osterhausen, Aschersleben und Stendal zeigten ihr Können  in ihrer Kampfsportart und begeisterten ebenfalls die Zuschauer!
 
Hettstedt brachte ein super Judo auf die Bühne, geführt von den Trainern Jürgen Tschenke, Matthias Bartholomä und Andreas Pick, die Kinder waren besonders gut.
Matthias Bartholomä zeiget kurze schnelle Waffenabwehrtechniken.
 
Osterhausen zeigte sein Können im Ki Do Ryu, auch hier überzeugten besonders die Kinder neben den Trainern Claudia Franke und Rene Scholz. Der Pausenwolf war ein super Übergang in die nächsten Techniken. Claudia Franke zeiget Ki Do Ryu
aus dem Rollstuhl heraus!
 
Die Meister und Schüler aus Aschersleben zeigten u.a. technisch gute Bo- Techniken!
 
Und die Stendaler Kinder zeigten eine qualitativ hohe Fallschule, denn sie liefen und fielen über einen Plastegartenstuhl sitzend aber auch stehend auf der Lehne. Last Samurai- Titelmusik begleiteten Carsten Weschke und Paul Hausschulz in der synchron - und technisch sauber vorgeführten Katana- Kata!
Dastyn Moses (der erst kürzlich den 1. Dan Jiu- Jitsu mit Bravur in Stendal ablegte) war technisch sauber in der Bo- Demonstration mit Akrobatik!
Und auch die Olsenbande, die über Stendal nach Hettstedt kam, war wieder auf „Diebeszug“ und brachte die Zuschauer zum Lachen.
 
Die Sporthalle war auf den Rängen bis auf ca. 10 Plätze voll belegt von Zuschauern!
 
Die Darbietungen im ersten Showteil hatten einfach Alles was Kampfsport darstellt!
 
Nach einer 30- Minutenpause begann der zweite Teil der Showdarbietungen!
 
Diesen zweiten Teil beschrieb Markus Bolli wörtlich nach der Abendshow
als „technisch hohe Meisterleistungen aller Darsteller in Ausdruck, Perfektion und Tradition“!
 
Markus Bolli trat als erster Darsteller des 2. Teiles an! Er stellte seine selbstkreierte Bo- Kata vor! Als alter gebrechlicher Mann ging er zur Mattenmitte und dann folgten nur noch harmonisch und atemberaubende Botechniken in allen Richtungen mit Bewegungsabläufen, man konnte nicht genug davon bekommen!
 
Danach traten die polnischen Meister Daniel Iwanek und Pawel Badzio mit ihren 3 Schülern auf! Karate in Perfektion und Akrobatik, Körperspannung, alles was Karate bietet, zeigten die 5 Karatekas aus Polen!
Technisch und spektakulär rannte Daniel Iwanek auf einen in der Brücke abknienden Schüler zu, berührte mit den Füssen nur kurz den Rücken des Schülers und flog dann auf ca. 1,70 m Höhe und 2 m Länge in Richtung Pawel, welcher ein senkrechtes Katana (Schwert) hielt, an dem mittig ein Apfel stach. Blitzschnell trat Pawel (über einen Yoko-Tobi- Geri) zum Apfel, welcher zweigeteilt zu Boden fiel.
 
Nun waren die Freunde aus Schweden an der Reihe. Beide sind jahrzehnte lange Schüler von Soke Yamaue (10. Dan Nord Shaolin Kung Fu, 10. Dan Yamaue Aiki Jutsu). Soke Yamaue ist einer der wenigen Großmeister auf der Welt, welche Ki- Techniken atemberaubend gegen Angriffe ausführt!
2002, auf einer Benefizveranstaltung in Brilon, sah Soke Yamaue mit seinen Schülern bei einer Katana- Kata mit nachfolgenden Aiki-Jitsu- Techniken zu. Darsteller waren damals die heutigen  2 Präsidenten der „Deutschen Jiu-Jitsu Akademie e.V.“ und der „International Jiu-Jitsu Academy e.V.“ Steffi Gericke und Karsten Ullrich, welche anschließend persönliche Schüler von Soke Yamaue wurden, was eine besondere Ehre ist!
 
Daher kennen sich Rickard Berlin, Jonas Gustavson, Steffi Gericke und Karsten Ullrich freundschaftlich über ein Jahrzehnt hinaus, denn sie sind zusammen persönliche Schüler von Soke Keido Yamaue!
 
Rickard Berlin und Jonas Gustavson zeigten eine Kata aus dem Nord Shaolin Kung Fu und Kampftechniken aus dem Yamaue Aiki Jutsu in Perfektion. Die Angriffe und Abwehrtechniken aus den Yamaue- Techniken wurden durch Rickard und Jonas meisterhaft vorgeführt und waren sehr beeindruckend für die Zuschauer und Gäste. Karsten Ullrich freute sich sehr, dass Rickard und Jonas  Yamaue- Techniken
in hoher Qualität boten. Die Zuschauer belohnten Rickard Berlin und Jonas Gustavson mit sehr viel Beifall!
 
 
Jetzt traten aus Belgien Sven De Doncker und sein Team, was auch Kinder mit sich
führte, auf. Sven und seine Schüler führen auch einen Kung- Fu- Stil mit großer Technik. Die Zuschauer sahen Synchrondarbietungen der belgischen Delegation und spektakuläre Kampfszenen von den Großen und Kleinen. Die Kinder waren spitze und Sven De Doncker mitten drin, mit einer sehr schönen Technikdemonstration.
 
Zum Schluss traten Karsten Ullrich mit seiner Uke Kornelia Brasche auf! Viel Zeit zum Üben hatten Beide nicht, da das Kindershowtraining in Stendal Vorrang hatte. Nur kurz vor der Abfahrt nach Hettstedt einmal die Techniken  grob besprochen und gelaufen am 03.06.2016! Karsten und Konni zeigten Techniken aus dem japanischen Stil „Daito Ryu Aiki Ju-Jutsu“! Kornelia trat zum ersten Mal in einer Show mit ihrem Lehrer Karsten auf ! Mit hoher Konzentration und Bravur meisterten beide Stendaler sehr anschaulich und harmonisch die traditionellen Techniken und erhielten anschließend viel Lob und Beifall, besonders von den ausländischen Freunden!
 
Zum Ende der Abendshow bedankte sich Karsten Ullrich zuerst bei seinen ausländischen  Freunden für ihr Kommen und ihre Mitarbeit und dann bei den Zuschauern. Ein dickes Lob ernteten auch der Ausrichter dieses Budo- Tages, Matthias Bartholomä, mit seinem Verein, unterstützt von Claudia Franke und ihr Team aus Osterhausen.
 
Die Abendveranstaltung war nunmehr offiziell am 04.06.2016 um 23:30 Uhr beendet!
 
Jetzt wurde draußen vor der Sporthalle etwas gegessen und viel erzählt über die bisherigen Ereignisse des Lehrganges und der Abendshow!
 
Am 05.06.2016 eröffnete Karsten Ullrich um 09:00 Uhr den 2. Teil des Lehrganges, den Markus Bolli traditionell mit allen Teilnehmern angrüßte.
Diesen Lehrgang führten die ausländischen  Dozenten Daniel Iwanek und Pawel Badzio aus Polen, Rickard Berlin und Jonas Gustavson aus Schweden und Markus Bolli aus der Schweiz durch!
 
Schon um 11:00 Uhr wurde der zweite Teil des Lehrganges beendet, denn die Freunde aus Polen und Schweden hatten lange Rückfahrzeiten nach Hause. Daher fuhren auch schon die belgischen Freunde am 05.06.2016 vor dem 2. Lehrgangsteil nach Hause!
Markus Bolli blieb beim Matthias Bartholomä bis zum 06.06.2016 und lernte auf einer Kurzreise unsere Heimat im Mansfelder Land und Umgebung kennen!
 
Was nun folgte, kann man nicht beschreiben! Gleich nach Eintreffen aller ausländischen Dozenten zu Hause in Polen, Schweden, Belgien, Schweiz gingen per Facebook und Whats-App Nachrichten nach Hettstedt und nach Stendal! Alle voller Lob und Freundschaft!
 
Ein dickes Danke an die vielen fleißigen Helfer vom Ausrichter (Budovereinigung Mansfelder Land)  aus Hettstedt und an Claudia Franke mit Familie und Co, die dieses Event vom 03.06.2016 bis zum 05.06.2016 erst möglich machten!
Ein besonderes Dankeschön geht an den geschäftsführenden Vorstand der Budovereinigung Mansfelder Land, hier dem Ehepaar Bartholomä!!
 
Die „Deutsche Jiu-Jitsu Akademie e.V.“ hat nunmehr, unter Führung ihres Präsidenten Karsten Ullrich, Einladungen in den nächsten 2 Jahren zu Großveranstaltungen nach Polen, Schweden und Belgien, wo Karsten u.a. als Dozent fungiert!
 
Schon am 15. Juli diesen Jahres besucht Karsten Ullrich seinen Freund Markus Bolli
für 7 Tage mit einer kleinen DJJA- Delegation zum meditativen Training in der Schweiz auf 1800 Meter Höhe!
 
Alle Teilnehmer waren sich einig. „Wir werden weiter freundschaftlich zusammenarbeiten für unser Budo!“
 
Der erste wichtige Schritt zur Vorbereitung der geplanten „2. Europameisterschaft der International Jiu-Jitsu Academy e.V.“ 2018 in Stendal ist getan, denn alle Mitglieder der „Deutschen Jiu-Jitsu Akademie e.V.“ sind auch gleichzeitig ordentliche und außerordentliche Mitglieder der „International Jiu-Jitsu Academy e.V.“!
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü